Kurse

  • Geburtsvorbereitung
  • Rückbildungsgymnastik
  • Säuglingspflege
  • Notfälle im 1. Lebensjahr
  • Babymassage
  • Homöopathie

GEBURTSVORBEREITUNG

Werdende Mütter und Väter können sich heute gezielt auf die Geburt vorbereiten, indem Sie entsprechende Kurse besuchen.

Ein Geburtsvorbereitungskurs informiert über den normalen Geburtsverlauf, über Schwierigkeiten, die bei der Geburt auftreten können, und über Möglichkeiten, die Geburtsarbeit zu unterstützen.

Daneben bieten solche Kurse die Gelegenheit, sich mit anderen werdenden Eltern auszutauschen und möglicherweise auch Kontakt zu knüpfen, die über die bevorstehende Geburt Bestand haben.

Die gezeigten Übungen zur Geburtsvorbereitung lassen sich selbstverständlich auch zu Hause durchführen. Im wesentlichen handelt es sich dabei um Atem- und Entspannungsübungen.

Die wichtigste Vorbereitung auf eine Geburt aus eigener Kraft liegt darin, sich körperlich und seelisch zu öffnen und darauf zu vertrauern, dass der weibliche Körper alle nötigen biologischen Fähigkeiten zum Gebären besitzt.

Geburtsvorbereitung gleicht der Planung einer abenteuerlichen Reise in eine unbekannte Erfahrungswelt.

RÜCKBILDUNGSGYMNASTIK

Zurück zum Normalzustand.
Im Anschluss an das Wochenbett empfiehlt sich ein Kurs zur Rückbildungsgymnastik. Damit lässt sich nicht nur einer Blasenschwäche (Harninkontinenz) im Alter vorbeugen, sondern auch die sexuelle Empfindungsfähigkeit verbessern.

 


 

Der Kurs beinhaltet:

  1. Erspüren und Bewusst machen des Beckenbodens, als Voraussetzung für das Beckenbodentraining
  2. Wiederaufbau der Bauch- und Rückenmuskulatur
  3. Rückenschonende Gymnastik für den ganzen Körper
  4. Entspannungstechniken für Zwischendurch.

 

 

 

SÄUGLINGSPFLEGE

Was kauf ich ein? Was brauche ich wirklich? Was ist sinnvoll? Alles Fragen, die beim ersten Kind für große Unsicherheit sorgen.

 


 

Dieser Kurs verschafft Ihnen einen Überblick, was wirklich wichtig ist und gibt Ihnen praktische Anleitung:

  1. Im richtigen Baden
  2. Möglichkeiten des Tragens
  3. Möglichkeiten des Wickelns

NOTFÄLLE IM 1. Lebensjahr

Wer Kinder hat oder betreut, weiß es aus Erfahrung: Temperament und Bewegungsdrang sind oft kaum zu zügeln. Natürlich sollen Sie nicht ständig in der Sorge leben, dass immer und überall etwas passieren könnte – aber zu wissen, was im Fall des Falles zu tun ist, kann enorm beruhigen.

 


 

Zwar hat fast jeder beim Erwerb des Führerscheins auch an einem Lehrgang über „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“ teilgenommen. Aber Hand aufs Herz: Können Sie sich noch an alles erinnern?

Dieser Kurs soll Ihnen dabei helfen, Ihre Kenntnisse wieder aufzufrischen.

Außerdem mache ich Sie auf Besonderheiten aufmerksam, die man bei Erste-Hilfe-Maßnahmen an Kindern beachten muss und gebe Ihnen Informationen zu den wichtigsten Kindernotfällen im 1. Lebensjahr.

BABYMASSAGE

Babys haben ein besonderes Bedürfnis nach Berührung, Wärme und Liebe. Über Berührung erlebt das Baby sich und seine Welt.

Berührung ist unsere erste Sprache. Durch den Babymassagekurs erlernen und stärken Sie als Eltern den innigen, liebenswerten und respektvollen Umgang mit Ihrem Kleinen.

Sie haben die Möglichkeit, die Körpersignale Ihres Babys besonders zu beachten und sensibler wahrzunehmen.

 


 

Wesentliche Vorteile der Babymassage

  1. Stärkung der Bindung und erste Kommunikation zwischen Vater / Mutter und Säugling
  2. Mehr Zeit füreinander und Freude aneinander
  3. Wohltuende Entspannung für Babys und Eltern
  4. Deutlich bessere Körperfunktionen des Babys (z.B. besserer Schlaf, weniger Blähungen und Koliken)
  5. Austausch mit anderen Eltern über Herausforderungen und Freuden des Elterndaseins

Was Sie in meinem Kurs erwartet:
In kleiner und vertrauter Runde zeige ich Ihnen die Massagetechnik an einer Babypuppe. So werden Sie auf einfühlsame Weise angeleitet, wie Sie Ihr Baby am Besten massieren.

Bei jedem Treffen wird Ihnen ein neuer Aspekt der sanften Streichmassage vermittelt. Auch lernen Sie die Bewusstseinszustände Ihres Babys genau kennen und den richtigen Zeitpunkt für eine Massage einzuschätzen. Die Babymassage wird nur dann gemacht, wenn das Baby dazu bereit ist. Sein ganz eigener Rhythmus, auch in Hinblick auf Schlaf, Hunger und andere Bedürfnisse wird dabei durchgehend respektiert.

Homöopathie

Die Entstehung und Entwicklung der Homöopathie ist auf den deutschen Arzt Samuel Hahnemann (1755-1843) zurückzuführen.

Sie beruht auf dem Ähnlichkeits- oder Simileprinzip »Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt« (similia similibus curentur).

Sie ist eine Reiz- und Regeltherapie, die die körpereigenen Selbstheilungskräfte anregt. Die Behandlung erfolgt über sehr niedrig dosierte (potenzierte) in Wasser oder Alkohol gelöste, natürliche Wirkstoffe. So werden z.B. Arnica aus der Bergblume, Apis aus Körpern von Honigbienen oder Kieselsäure aus Bergkristallen gewonnen.

 


 

In der Schwangerschaft, während der Geburt und dem Wochenbett haben sich zahlreiche Mittel zur Linderung von Beschwerden bewährt.

Auch Kinder reagieren sehr positiv auf die Methoden der Homöopathie. In meinen interessanten Vorträgen zum Thema Homöopathie informiere ich Sie ausführlich und kompetent über die zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten, und das auf ganz natürlicher Basis.